A-Jugend weiter in Top-Form, Gruppenligist chancenlos

a-jungend_003Die Reise nimmt kein Ende. Die Mannen des JFV’s stehen im Regionalpokal Halbfinale. Damit befindet man sich auf dem Level mit den Hessenligisten Kickers Offenbach, FC Bayern Alzenau und dem Gegner der nächsten Runde, dem Spitzenreiter der Verbandsliga Frankfurt – SG Rosenhöhe/OF. Hinzu kommt noch, dass der große FSV Frankfurt bereits ausgeschieden ist. Wahnsinn. Zu Gast waren die Jungs von KEWA Wachenbuchen, die los legten wie die Feuerwehr. Der JFV verschlief förmlich die ersten 25 Minuten, und fiel Folge richtig in Rückstand. In der 4 Minute bereits traf Betz für die Gäste zum 0:1. Nach 25 Minuten dann, war die A Jugend im Spiel und spätestens nach 30 Minuten, war es wieder das Spiel auf Augenhöhe was man sich gewünscht hat. Eben in dieser Minute zeigte sich wieder einmal die Klasse, der 3 Offensiv Kräfte des JFV’s. Den Anfang machte Johannes Greuner, indem er einen Freistoß im Mittelfeld, blitzschnell ausführte, und Kammer auf die Reise schickte. Unsere 13 zeigte sich unbeeindruckt von der Abwehr der Kewa, und legte mustergültig rüber auf Alex Müller, der keine Mühe hatte den Ausgleich zu machen. Jetzt war es wieder das Spiel des JFV’s, was man aus den zwei Vorwochen kannte. Mit dem gerechten 1:1 ging es in die Pause.
Die zweiten 45 Minuten, waren laut Aussagen einiger Zuschauer, die besten der Saison. Ab nun an Stand man kompakt und sicher, nach vorne konnte man sich eine Chance nach der andern erarbeiten. Einen stark geschossenen Freistoß von Alex Müller konnte der Keeper der Gäste entschärfen. Tim Richter und Nico Kammer hatten ebenfalls die Führung auf dem Fuß. In der 60. Minute hätte fast eine Müller Ecke, durch einen starken Kopfball von Robin Weber zur Führung geführt, jedoch war der Pfosten im Weg. In der 66. Minute, griff Trainer Kubatzki das erste mal in die Trickkiste, und wechselte Gottwals für Jungermann ein.
5 Minuten später, leitete Captain Loris Schmitt mit einem Zuckerpass die Führung ein. Er schickte den starken Freddy Schmid auf die Reise, dieser brachte den Ball sensationell auf den Fuß von dem eingewechselten Rico Gottwals, dieser schob ein – 2:1. Wie in beiden Runden zuvor, dreht der JFV das Spiel, gegen eine höherklassige Mannschaft. Doch die Jungs hatten noch nicht genug, in der 75. Minute erhöhte Tim Richter auf 3:1, in der 80. Minute erhöhte Müller auf 4:1. Das war der Schlusspunkt, im nächsten riesen Spiel der A-Jugend. Nach dem Gruppenligist FC Neu-Anspach, sowie dem Verbandsligisten der SpVgg.Oberrad, musste nun der nächste Gruppenligist dran glauben. Schon jetzt ist es wahrscheinlich ein einmaliger Erfolg des gesamten Vereins. Im Halbfinale kommt wie gesagt nun, der Tabellenführer der Verbandsliga Frankfurt, die SG Rosenhöhe-Offenbach. Am 13.04 um 19:00 steigt somit das nächste Highlight der A-Jugend. Und wer weiß, im Pokal ist wie man sieht alles möglich. Im anderen Halbfinale, stehen sich Kickers Offenbach und der FC Bayern Alzenau gegenüber.